Publikationen

zu Unterricht

Publikationen

HAMMERER, Franz (2019: Das Kind hat kein angeborenes Bedürfnis nach Noten, wohl aber den unbedingten Drang zur Entfaltung seiner Potentiale. In: Montessori Österreich. Nr. 42/ Heft 1/2019, S. 6/7

HAMMERER, Franz & FAST, Maria (2017): Pädagogische Trends in der Grundschule. In: Rektorat der KPH Wien/Krems (Hg.): 2007 – 2017. 10 Jahre KPH Wien/Krems. Festschrift, Wissensbilanz. Wien/Krems, Grasl Druck & Neue Medien GmbH, S. 68—76 http://www.kphvie.ac.at/fileadmin/Dateien_KPH/Wir_ueber_uns/Wissensbilanz/Festschrift-2017-online.pdf

HAMMERER, Franz. (2012): Kindgemäße Lernformen in der Grundschule – selbstgesteuertes Lernen in offenen Lernsituationen, in: WOLF Wilhelm/FREUND Josef & BOYER Ludwig (Hg.): Beiträge zur Pädagogik und Didaktik der Grundschule, Wien: Jugend & Volk, 265-277

FELDL, Reinhard/DANGL, Oskar & HAMMERER, Franz (2010): Schulporträtforschung als Entwicklungsimpuls. Einsichten n das Miteinander Leben und miteinander Lernen in Einzelschulen. In: BRENK, Markus & SALOMON, Anton (Hg.) (2010): Schulporträtforschung und Schulentwicklung. Lang-Verlag: Frankfurt a. M., S. 99-111

HAMMERER, Franz (2010): Offene Lernsituationen: Chance für beratungsorientierte Rückmeldungen. In: SchulVerwaltung. Zeitschrift für Schulleitung und Schulaufsicht. Nordrhein-Westfalen. Heft 4/2010, S.99-101

HAMMERER, Franz (2010): Fehler als Lernchance. In: SchulVerwaltung. Zeitschrift für Schulleitung und Schulaufsicht, Nordrhein-Westfalen, Heft 6/2010, S. 169/170

FELDL, Reinhard/DANGL, Oskar & HAMMERER, Franz. (2009): Schulporträtforschung als Anstoß zur Schulentwicklung am Beispiel einer katholischen Privatschule. In: JÄGGLE, Martin/KROBATH, Thomas & SCHELANDER, Robert: lebens.werte.schule. Religiöse Dimensionen in Schulkultur und Schulentwicklung. LIT: Münster, S. 319-352

HAMMERER, Franz & KRATOCHWIL, Leopold (2004): Allgemeine didaktische Grundsätze – Leitlinien und Regeln für kindgerechtes Unterrichten. In: WOLF, Wilhelm (Hrsg.) Kommentar zum Lehrplan der Volksschule. öbv &. Hpt: Wien, S. 186-212 (Neubearbeitung der Fassung von 1989 durch Franz Hammerer)

HAMMERER, Franz: Der Fehler – eine pädagogische Schlüsselsituation und Herausforderung. In: Erziehung und Unterricht, 151. Jg., H. 1/2, 2001, S. 37-50

HAMMERER, Franz.: Stille – eine unverzichtbare Dimension auf dem Weg der Persönlichkeitsbildung. In: Christlich pädagogische Blätter, 113. Jg. H. 4/2000, S. 245-247

HAMMERER, Franz: Offene Lernsituationen anspruchsvoll gestalten. In: FREUND, Josef/GRUBER, Heinz & WEIDINGER, Walter (Hrsg.): Guter Unterricht – Was ist das? Aspekte von Unterrichtsqualität. ÖBV Pädagogischer Verlag, Wien 1998, S. 35-72

Besuchen Sie auch

Schul-
architektur

Franz Hammerer beschäftigt sich seit  Jahren mit der Beziehung von Lernen und Raum, hält dazu Vorträge, publiziert zum Thema Lernen und Raum und unterstützt  Schulen bei Neu- oder Umbauten in der Entwicklung eines pädagoisch-räumlichen Konzepts für einen Wettbewerb. Verstehen wir den Raum mit seiner umfassenden Wirkkraft als "dritten Pädagogen", dann müssen Schulen zu vielfältig differenzierten und ästhetisch anspruchsvoll gestalteten Lebens- und Erfahrungsräumen, zu "Treibhäusern der Zukunft" (R. Kahl) umgestatet werden - inhaltlich und räumlich.

Montessori-Pädagogik

Die Montessori-Pädagogik hat sich in den letzten Jahrzehnten im österreichischen Bildungswesen etabliert. Franz Hammerer arbeitet forschend und im Rahmen von Ausbildungen an dieser Entwicklung mit. Aus seiner Sicht ist die zunehmende Heterogenität in Kindergärten und Schulen nur über Konzepte der Individualisierung und Differenzierung erfolgreich zu gestalten ist. Die Montessori-Pädagogik sieht Lernen als einen aktiven, selbst gesteuerten Prozess, der  sich individuell und in sozialen Bezügen vollzieht. Sie stellt das Kind in den Mittelpunkt.

Franz Hammerer, Liniengasse 33/24, 1060 Wien

© 2019 Franz Hammerer

© 2019 Franz Hammerer

© 2019 Franz Hammerer
webdesign: grafikraum